weis, christof 2019

TSV: Nach der Saison ist vor der Saison…..

Christof: Genau! Und ich freue mich sehr alle HandballerInnen und Handballbegeisterte sowie FreundInnen des TSV in der Bönnigheimer Sporthalle zur Saison 2019/2020 herzlich willkommen heißen zu dürfen.

TSV: In den letzten Jahren hat sich viel getan beim TSV, was gibt es dieses Jahr Neues?

Christof: Wir wollen uns natürlich stetig weiterentwickeln und Neues ausprobieren. So haben wir ein Strategieteam gegründet, welches sich um die strategische Kaderplanung und -entwicklung kümmert. Dieses Team soll dabei PerspektivspielerInnen sichten, JugendspielerInnen an den aktiven Bereich heranführen und selbstverständlich den Kader in Zusammenarbeit mit dem Trainerteam planen. Außerdem haben wir im Januar 2019 mit der „Wintergaudi“ eine neue Veranstaltung ins Leben gerufen, die von den BesucherInnen sehr gut angenommen wurde und am Sa. 11.Januar 2020 wieder stattfindet.

TSV: Sportlich gesehen hatte es der TSV nicht leicht in der letzten Saison. Wie bewertest du das?

Christof: Ja, vor allem bei den Frauen 1 hatten wir unsere Probleme und mussten bis zum letzten Spieltag, genauer gesagt bis zur letzten Spielminute bangen. Doch mit viel Kampfgeist und Einsatz sowie einer unglaublichen Unterstützung von der Tribüne aus, haben die Mädels mitsamt dem Trainer das Ziel „Klassenerhalt“ glücklicherweise erreicht. Bei den Männern lief es etwas besser. Schön war es zu sehen, wie hier junge Spieler immer mehr eingebunden werden konnten und auch Verantwortung übernommen haben. Besonders erfreulich ist das Abschneiden der Männer 2 und Männer 3, die jeweils als Vizemeister aufgestiegen sind und somit nun in der Bezirksliga bzw. in der Kreisliga B antreten werden. Auch die Damen 2 zeigten eine gute Leistung in ihrer ersten Bezirksligasaison und beendeten die Runde mit einem guten vierten Platz.

TSV: Die Jugendarbeit ist eines der Aushängeschilder des TSV!

Christof: Richtig, das ist uns sehr wichtig! Denn eine strukturierte Jugendarbeit ist die Basis für unsere erfolgreiche Zukunft. In verschiedenen Workshops über 4 bis 6 Wochen wurden spezielle Trainingsinhalte unter dem Motto „Kompetenzen vernetzen“ erarbeitet. Dieses innovative Projekt unterstützt einerseits unerfahrene TrainerInnen bei der Planung und Durchführung des Trainings. Andererseits profitieren auch „alte Hasen“ vom gebündelten Wissen. Außerdem werden regelmäßig Trainerfortbildungen, zuletzt mit Handball-Fachmann Kurt Reusch, organisiert. Belohnt wurde die Arbeit in der vergangenen Saison mit dem Meisterschaftstitel der gemischten D-Jugend und der männlichen C-Jugend in der Bezirksklasse. Auch außerhalb vom eigentlichen Training steht einiges auf dem Programm: Vom Grundschulaktionstag, über Jugendweihnachtsfeier, Training mit Profihandballern, spannenden Ausflügen bis hin zum traditionellen Trainingscamp an Pfingsten investieren wir bereits heute viel in die Jugendarbeit und werden diesen Weg weiterverfolgen.

TSV: Was erwartet die ZuschauerInnen in der Saison 2019/2020, was wünschst du dir?

Christof: Im Interesse unserer ZuschauerInnen, Sponsoren und unserer Mitglieder wünsche ich mir attraktiven und spannenden Handballsport. Man darf sich auf einige Veränderungen auf dem Spielfeld freuen und gespannt sein, wie sich die neu formierten Mannschaften entwickeln werden. Als Sportler ist mir natürlich auch das faire Verhalten von SpielerInnen, TrainerInnen und ZuschauerInnen gegenüber den SchiedsrichterInnen und unseren Gästeteams wichtig. Ich wünsche allen jugendlichen und aktiven SportlerInnen eine erfolgreiche Saison – hoffentlich ohne grö- ßerenVerletzungen.

TSV: Gibt es ein paar abschließende Worte, die du noch loswerden möchtest?

Christof: Um ein umfangreiches und interessantes Vereinsleben aufrechterhalten zu können, braucht es zahlreiche helfende Hände, Organisatoren und engagierte TrainerInnen. Unser Spielbetreib wäre ohne unsere Sponsoren, die uns großartig unterstützen, nicht denkbar. Nicht zuletzt ist es auch die Stadt Bönnigheim, die uns mit schönen Sportstätten und mit viel Kapazität professionell unterstützt. Ich möchte mich im Namen der gesamten Handballabteilung bei allen genannten und nicht genannten Personen herzlich bedanken.

Ihr Christof Weis Abteilungsleiter TSV Handball