Aufgrund der Alarmstufe 2 gilt für alle Zuschauer nun 2G+. Ein Nachweis „geimpft/genesen“ mit QR-Code und amtlichen Lichtbildausweis sowie ein zusätzlicher Schnell-Test (<24h) als offizielles Dokument sind erforderlich (keine Selbsttests zulässig). Ein Testzentrum finden Sie im Bönnigheimer Industriegebiet: https://apo-schnelltest.de/testzentrum-stromberg

 

In der Begegnung treffen die unmittelbaren Tabellennachbarn aufeinander. Bönnigheim (6.) hat dabei die Nase mit 8: 6 Punkten leicht vorn gegenüber ihren Gastgebern auf dem 7. Platz mit 6:8 Punkten. Während die Bönnigheimerinnen spielfrei hatten, haben die Südhessener erst vor einer Woche ihr erstes Heimspiel im Lokalderby gegen die TSG Seckenheim deutlich mit 29:23 gewonnen. Sie können es daher ihren Gästen aus der Weinstadt recht schwer machen, haben die Bönnigheimer doch erneut Probleme in der Mannschaftsaufstellung.

Dazu TSV Trainer Stefan Martin: „Das ist ein wichtiges Spiel, wenn man an der Spitzengruppe dran bleiben möchte. Die Vorzeichen werden aber immer schlechter. Neben Sina Häberlen und Mara Hafendörfer sind Steffi Samer, Chiara Ullrich und Anni Gröger angeschlagen. Aber erst mal abwarten, ob wir überhaupt spielen dürfen!“

Spielbeginn ist Samstag, 4.12.21, um 20 Uhr in Langenberg-Sporthalle in Birkenau.

Rolf Bailer (RB)

TSF Ditzingen 2 - TSV Bönnigheim 26:25 (13:9)

Riesenenttäuschung für die Landesliga-Handballer des TSV Bönnigheim.

Gegen den haushohen Favoriten VfL Pfullingen schafften die Spielerinnen der weiblichen A-Jugend mit 33:30 einen völlig unerwarteten Sieg

TSV Bönnigheim – HSG Böblingen/Sindelfingen 2   28:26 (14:16)

Sechs Minuten vor dem Abpfiff glaubten beim Stand von 23:25 nur noch Wenige an einen doppelten Punktgewinn für Bönnigheims Handballer.

Und wieder war die Ausgangslage für die Bönnigheimerinnen nicht optimal. Kurzfristige krankheitsbedingte Ausfälle und ein Schreckmoment beim Warmwerfen