Männer LL:

TSV Bönnigheim – Hbi Weilimdorf/Feuerbach 22:25 (7:7)

Die Handballer des TSV Bönnigheim taumeln nach der Niederlage gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach weiter Richtung Abstiegsränge. Beide Teams starteten sehr nervös in die Partie, wobei die Gäste einen besseren Start erwischten und mit 0:2 in Führung gingen.

M1BWOL:
SG BBM Bietigheim 2 - TSV Bönnigheim 27:26 (14:14)

Gegen die Bundesligareserve der SG BBM Bietigheim zeigten die Bönnigheimer über weite Strecken des Spiels eine gute Leistung, mussten sich aber zum Schluss knapp geschlagen geben.

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Text „Kempa TSV BÖNNIGHEIM HANDBALL“Nachdem TSV Trainer Sven Kaiser aus privaten Gründen und eigenem Wunsch als Trainer nächste Saison nicht mehr zur Verfügung stehen wird, sind die Verantwortlichen der Handballabteilung nun fündig geworden.

 

TSV Bönnigheim – SV Remshalden 2 28:24 (11:9)

Den Handballern des TSV Bönnigheim gelang mit einem hart umkämpften, aber durchaus verdienten 28:24 – Sieg gegen den Aufsteiger SV Remshalden 2 vor heimischem Publikum ein gelungener Start in die neue Landesliga-Saison. Dabei lag das Team von Trainer Sven Kaiser nur in der Anfangsphase bis zum 3:4 (9. Minute) im Rückstand, um dann aber mit einer über weite Strecken konzentrierten und kämpferisch sehr guten Leistung die ersten Punkte einzufahren. Allerdings verlangten die Gäste den TSV-lern, die auf die Aussen Yannick Herter und Tobias Daub verzichten mussten, alles abund ließen sich zu keinem Zeitpunkt gänzlich abschütteln.

 

Frauen BWOL: TSV Birkenau - TSV Bönnigheim 28:34 (14:17)

Zweites Spiel, zweiter Sieg in der Baden-Württemberg-Oberliga der Frauen des TSV Bönnigheim. Beim Absteiger aus der dritten Liga, dem stark verjüngten südhessischen TSV Birkenau, gelang den mutig aufspielenden Gästen in ihrem ersten Auswärtsspiel dieser Saison ein auch in dieser Höhe verdienter 34:28 – Erfolg. Dabei taten sich die TSV-lerinnen, die auf Stammtorhüterin Melanie Schuch (Hochzeit), Alice Vilara-Heipl und Mara Hafendörfer verzichten mussten, zum Teil recht schwer mit der offensiven Deckungsweise der Gastgeberinnen, so dass TSV-Trainer Stefan Martin am Ende von einem „Arbeitssieg“ sprach: „Die junge Truppe aus Birkenau war für uns ein unangenehmer Gegner, dem wir aber durch unsere zumindest phasenweise schwache Abwehrleistung das Toreschießen auch leicht gemacht haben. In der zweiten Halbzeit hält Michelle Altmann im Tor zwei, drei wichtige Bälle“, sagte er.

 

TSV Bönnigheim – HG Oftersheim/Schwetzingen 31:20 (17:12)

Die Bönnigheimer Damen sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Im ersten Spiel war der Aufsteiger aus der Badenliga HG Oftersheim/Schwetzingen zu Gast in Bönnigheim. Keinesfalls wollte die Mannschaft den Aufsteiger unterschätzen und war dementsprechend vor dem ersten Spiel gewarnt. In einer gut gefüllten Halle fanden die Bönnigheimerinnen sehr gut ins Spiel und konnten sich durch eine solide Abwehrleistung und einigen rausgefangenen Bällen schnell über 4:1 und 6:2 auf 8:3 in der 11. Minute absetzten. Beim 9:3 waren die Gäste zur ersten Auszeit gezwungen. Doch diese brachte den TSV nicht aus dem Konzept und er spielte munter weiter bis zur 9-Tore Führung beim 16:7.Das Tempospiel war an diesem Tag der Erfolg zum Sieg und gelang den Bönnigheimerinnen über weite Strecken, mit Ausnahme einer kurzen Schwächephase kurz vor der Halbzeit, in der die HG 4 Tore in Folge erzielen konnte (16:11). Beim 17:12 wurden die Seiten gewechselt.