HINTEN VON LINKS: Co-Trainer Lucas Vogelmann, Samuel Schmid, Jonas May, Janis Bauer, Giuseppe Galluccio, Trainer Michael Zimmermann
MITTE VON LINKS: Levin May, Jaron May, David Müller, Andreas Horst, Dominic Zäh, Yannick Herter
VORNE VON LINKS: Benedikt Qual, Aaron Weis, Heiko Nicht, Jakob Schönbrodt, Timo Zundel, Patrick Grosser

 

Ergebnisse:

WannHeim GastErgebnisse
25.09.22 16:30Bottwar SG-TSV Bönnigheim25 : 23
01.10.22 20:00TSV Bönnigheim-SKV Oberstenf. 228 : 25
08.10.22 20:00Spvgg Renn.-TSV Bönnigheim28 : 34
15.10.22 18:00HB Ludwigsburg-TSV Bönnigheim37 : 30
22.10.22 20:00TSV Bönnigheim-TSV Asperg30 : 24
12.11.22 19:15TV Mundelsh.-TSV Bönnigheim22 : 20
19.11.22 20:00TSV Bönnigheim-TSF Ditzingen 232 : 20
27.11.22 17:00SG Degm-Oedh-TSV Bönnigheim33 : 20
03.12.22 20:00TSV Bönnigheim-TV Bittenfeld 336 : 20
21.01.23 20:00TSV Bönnigheim-Bottwar SG25 : 29
27.01.23 20:30SKV Oberstenf. 2-TSV Bönnigheim28 : 30
04.02.23 20:00TSV Bönnigheim-Spvgg Renn. :
11.02.23 20:00TSV Bönnigheim-HB Ludwigsburg :
04.03.23 19:15TSV Asperg-TSV Bönnigheim :
11.03.23 17:45TSF Ditzingen 2-TSV Bönnigheim :
25.03.23 20:00TSV Bönnigheim-TV Mundelsh. :
15.04.23 20:00TSV Bönnigheim-SG Degm-Oedh :
22.04.23 19:30TV Bittenfeld 3-TSV Bönnigheim :

Platzierung:

PlatzMannschaftSpieleSUNTorePunkte
1SG Degmarn-Oedheim10712293|26015 : 5
2HB Ludwigsburg10712311|27815 : 5
3TV Mundelsheim11704301|26814 : 8
4Handballregion Bottwar SG12705335|30414 : 10
5TSV Asperg10604296|29212 : 8
6TSV Bönnigheim11605308|29112 : 10
7SKV Oberstenfeld 212417316|3459 : 15
8Spvgg Renningen11317291|3057 : 15
9TV Bittenfeld 1898 310217247|2795 : 15
10TSF Ditzingen 211218280|3565 : 17

 

 

Männer-Landesliga Staffel 1:
TV Mundelsheim – TSV Bönnigheim 22:20 (9:8)

In einer für beide Teams richtungsweisenden Partie in der Mundelsheimer Käsberghalle mussten sich die Handballer des TSV Bönnigheim dem TV Mundelsheim mit 20:22 geschlagen geben. Insgesamt gewannen die Gastgeber den intensiven, aber überaus zerfahrenen und vor allem hektischen und kampfbetonten von den Abwehrreihen dominierten Schlagabtausch durchaus verdient, wobei sich die Bönnigheimer die Niederlage selbst zuzuschreiben haben. Sie belohnten sich einfach nicht, und scheiterten trotz einer Vielzahl von freien Möglichkeiten immer wieder am herausragenden TVM-Torhüter Maximilian Ernst. Er wurde mit zahlreichen Paraden zum überragenden Akteur des Abends und letztlich der Matchwinner für seine Farben. Ernst gewann auch das Torhüterduell gegenüber TSV-Torhüter Jakob Schönbrodt (8 Paraden).
Es war eines der schwächsten Lokalderbys seit Jahren. Auf beiden Seiten musste man eine extrem hohe Fehlerquote konstatieren. Die Effektivität stimmte überhaupt nicht, wobei die Bönnigheimer sicherlich Chancen für zwei Spiele vergaben. Darüber war TSV-Trainer Michael Zimmermann so enttäuscht, dass er nach der Partie überhaupt nichts sagen wollte. Co-Trainer Lucas Vogelmann war Gesprächs - bereiter: „So ein Spiel darfst du eigentlich nicht verlieren. Wir haben unsere 2-Tore-Führung nach 40 Minuten ohne Not aus der Hand gegeben und zu viele klare Möglichkeiten liegen gelassen “.
Bei Bönnigheim überzeugten eigentlich nur die Aussenspieler Guiseppe Galluccio mit sieben sowie Yannick Herter mit drei Toren. Erfolgreichster Werfer beim TVM war der lange Til-Bastian Malicki, der sechs Mal erfolgreich war.
Nach der 3:0 – Führung der Verletzungs – gebeutelten Mundelsheimer fanden nach knapp sieben Minuten auch die Gäste ins Spiel und es entwickelte sich ein intensiver Handballfight, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten, aber auch einfach zu viele leichte Fehler in ihr Spiel einstreuten. Es war kein Torfestival, eher ein Fehlerfestival hüben wie drüben. Eindeutig dominierten die Abwehrreihen gegen die sich die Angreifer recht schwer taten, und keine guten Lösungen fanden. Beim 5:5 (18.) durch Galluccio konnte der TSV erstmals ausgleichen, doch beim Stand von 9:8 wurden die Seiten gewechselt.
Recht dominant kamen die Gäste aus der Pause und gingen durch zwei Treffer von Jaron May, der sich immer wieder an der unangenehmen und offensiven Deckung der Mundelsheimer aufrieb, zum 9:10 erstmals in Front. Beim 10:12 und 11:13 (40.) setzte sich der TSV auf zwei Tore ab, vergaß aber durch zwei vergebene Siebenmeter - Jaron May und Dominic Zäh fanden im TVM-Keeper Ernst ihren Meister – den Vorsprung weiter auszubauen. Zu schnell wurde dann der Vorsprung verspielt. Plötzlich lief wieder nicht mehr viel zusammen, auch weil der TVM in der Abwehr im Verbund mit seinem Torhüter deutlich sicherer stand und den Gäste – Angreifern ein Durchkommen schwer machte. Durch einen 5:1 – Lauf zogen die zähen Hausherren vom 14:14 (45.) auf 19:15 (54.) davon. Doch auf den letzten Metern fehlte den zu hektisch und teilweise unkonzentriert zu Werke gehenden Bönnigheimern die Durchschlagskraft, um zu mehr als einer Resulatsverbesserung zum 22:20 – Endstand zu kommen. So konnten sich die Mundelsheimer beim Abpfiff für einen hart erkämpften Derbysieg feiern lassen.
Spielstatistik:
TSV Bönnigheim:
Schönbrodt, Nicht im Tor-
Qual (1), Jonas May (1), Jaron May (5/3), Grosser (1), Gallucio (7), Herter (3), Dominic Zäh (1/1), Weis, Zundel, Schmid, Horst, Bauer (1)

Torschützen bei Mundelsheim:
Malicki 6, Kienzle 4, Michy 3, Escher 3/2, Thau 2, Gassner 2/1, Wolf, Fritsch je 1.

Zeitstrafen: 2 - 4
Siebenmeter: 4/3 Tore – 6/4

Nächstes Spiel für den TSV:
Samstag, 19.11. um 20 Uhr gegen TSF Ditzingen 2 (Sporthalle Bönnigheim)

Dittmar Zäh (dz)

 

Männer-Landesliga Staffel 1:

TSV Bönnigheim – TSV Asperg   30:24 (15:12)

Bis acht Minuten vor Schluss stand die Partie zwischen dem TSV Bönnigheim und  Aufsteiger TSV Asperg Spitz auf Knopf, ehe die Schützlinge von Trainer Michael Zimmermann, nach einem übers Tor geworfenen Siebenmeter der Gäste,  den längeren Atem bewiesen, und nach dem 24:23 noch einen deutlichen 30:24 – Sieg heraus werfen konnten. Letztlich war es ein hartes Stück Arbeit für die Bönnigheimer, die sich aber vorhalten müssen, dass sie mit ihren Chancen zu schludrig umgegangen sind. Bönnigheim lag zwar von Beginn an immer in Führung, doch die Asperger blieben bis in die „Crunchtime“ dran, ehe ihnen sichtlich die Luft ausging.

„Wir müssen das Spiel eigentlich schon viel früher in die richtigen Bahnen lenken“, monierte Bönnigheims Coach Zimmermann die zahlreich etwas unkonzentriert vergebenen  Möglichkeiten seines Teams. Dabei bereiteten die offensiven Asperger Verteidiger auf den Halbpositionen den Einheimischen viele Probleme, so dass zum Beispiel der sonstige Goelgetter Jaron May nur ein Mal einnetzen konnte.

Mit acht Toren erwischte Linksaussen Yannick Herter einen sehr guten Tag, gefolgt von Jonas May mit sieben Treffern. Er war vor allem im zweiten Abschnitt im Angriff gefragt.

Auf der Gegenseite haderte Aspergs Coach Jens Kruschhausen etwas mit den Schiedsrichtern, die seiner Meinung nach in der zweiten Hälfte jede 50 zu 50 - Entscheidung gegen sein Team ausgelegt hätten.

Die Bönnigheimer starteten nach der deftigen Schlappe in Ludwigsburg erneut mit viel Tempo, und lagen nach sechs Minuten mit 5:1 in Führung. Das lag auch am guten Rückhalt im Tor, da Heiko Nicht sich immerhin mit insgesamt elf Paraden auszeichnen konnte. Danach aber kamen die Gäste immer besser ins Spiel, denen beim 7:6 (15.) und 9:8 (20.) der Anschlusstreffer gelang.

Mit einem 15:12 – Vorsprung gingen die Hausherren in die Pause.

Nach dem Wechsel konnten die Bönnigheimer ihre Führung beim 20:16 und 22:18 (42.) wieder auf vier Tore ausbauen, aber immer wieder wurden auch scheinbar sichere Treffer zu Fehlwürfen. So blieb der TSV Asperg bis zum 24:23 auf Tuchfühlung, ehe die Einheimischen den längeren Atem bewiesen und durch Treffer von Jonas May (2), Yannick Herter (2), Andreas Horst und Giuseppe Galluccio noch zu einem deutlichen 30:24 – Heimerfolg kommen konnten.

Spielstatistik:

TSV Bönnigheim:

Schönbrodt und Nicht im Tor- 

Qual (1), Jonas May (7), Jaron May (1), Grosser, Galluccio (5), Herter (8), Dominic Zäh (3/1), Weis, Zundel, Schmid, Horst (3), Bauer (2).

Beste Torschützen TSV Asperg:

Noah Mihatsch, Tim Kistermann und Nico Fischer je 4

Zwei-Minuten-Strafen: 2 – 4

Siebenmeter: 2/1 Tore – 3/2

Nächstes Spiel für den TSV

am Samstag, 12.11. beim TV Mundelsheim

(Dittmar Zäh - dz)

Nach siebenwöchiger Spielpause durften die Landesliga Handballer des TSV Bönnigheim am Samstagabend endlich wieder an den Ball. Gegen die HABO Bottwar war, wie bereits beim Hinspiel, nichts zu holen.

Männer-Landesliga Staffel 1:

TSV Bönnigheim - TSF Ditzingen 2 32:20 (19:10)

 

Einigermaßen gut erholt von der vermeidbaren und ärgerlichen Niederlage in Mundelsheim zeigte sich der TSV Bönnigheim am Samstagabend in eigener Halle gegen die mit 4:4 – Punkten angereisten TSF Ditzingen. Nach starken ersten 25 Minuten und einer 18:7 – Führung landete man schließlich einen deutlichen 32:20 – Start-Ziel-Sieg. Bester Werfer bei den Gastgebern war erneut Rechtsaussen Guiseppe Galluccio mit sechs Toren bei sechs Versuchen. Fünf Mal einnetzen konnten Dominc Zäh und Jaron May. Heiko Nicht im Bönnigheimer Tor zeigte mit 16 Paraden eine starke Leistung und hielt vor allem im zweiten Abschnitt die Gäste auf Distanz.
Erneut eine ziemlich unnötige Rote Karte handelte sich Jonas May ein, schon die dritte im siebten Spiel dieser Saison. Er konnte von Glück sagen, dass die Schiedsrichter nicht auch noch die Blaue Karte zückten.
TSV-Coach Michael Zimmermann bilanzierte nach einer etwas schwächeren zweiten Häfte seines Teams: Mit dem Tempospiel und den damit verbundenen einfachen Toren war ich bis zur 25. Minute sehr zufrieden. Allerdings hätte die Führung zur Pause durchaus noch höher ausfallen müssen. Danach wurden die Angriffe leider nicht mehr konsequent zu Ende gespielt, aber ich habe auch viel gewechselt und den jüngeren Spielern Einsatzzeiten gegönnt.“ Richtig unzufrieden zeigte er sich über die häufig verzwungenen Kreisanspiele seiner Farben, die selten beim richtigen Adressaten ankamen.
Die Gastgeber kamen mit ihem Tempospiel sehr gut in die Partie, führten nach vier Zeigerumdrehung mit 3:0. Beim 10:5 (15. Minute) betrug der Abstand fünf Tore, hätte aber schon da durchaus höher sein können oder gar müssen. AndreasHorst (zwei Mal) und Yannick Herter vergaben ihre Chancen bei Tempogegenstössen. Dennoch bauten die TSV-ler ihre Führung, unter anderem durch einen Dreier-Pack von Gallucio, auf 18:7 aus (25.). Das starke Niveau konnten die Hausherren aber nicht die ganze erste Hälfte durchhalten. Bis zur Pausensirene schmolz der Vorsprung durch einige Lässigkeiten auf 19:10 etwas zusammen.

Nach dem Wechsel schaltelten die Bönnigheimer mehr und mehr in den Verwaltungsmodus. Nach dem 21:10 durch Dominic Zäh und einem 7m-Tor von Jaron May kamen die Ditzinger bis zum 24:17 (44.) etwas näher heran. Es passierte genau das, was TSV-Trainer Zimmermann in seiner Halbzeitansprache vermeiden wollte. Technische Fehler und Ballverluste häuften sich. Nach einer Auszeit berappelten sich seine Schützlinge aber, und agierten bis zum Abpfiff beim Stande von 32:20 wieder konzentrierter und zielstrebiger.

Interessant wird sicherlich die nächste Partie des TSV beim starken Aufsteiger SG Degmarn-Oedheim.
Spielstatistik:
TSV Bönnigheim:
Schönbrodt, Nicht im Tor-
Lang, Jonas May (4), Jaron May (5/2), Grosser (1), Gallucio (6), Herter (3), Dominic Zäh (5/1), Weis (1), Zundel (3), Schmid, Horst (4), Janis Bauer

Beste Torschützen bei Ditzingen:
Gierl 4, Benedikt Bauer 4/4, Schimpf 3

Zeitstrafen: 5 – 0
Besondere Vorkommnisse: Disqualifikation für Jonas May (55:37 min.)
Siebenmeter: 4/3 Tore – 5/4

Nächstes Spiel für den TSV:
Sonntag, 27.11. um 17 Uhr bei der SG Degmarn-Oedheim (Sporthalle Oedheim)

Dittmar Zäh (dz)

 

 

 

 

Nachdem sich der TSV Bönnigheim und Trainer Michael Zimmermann Anfang Dezember einvernehmlich getrennt haben, konnten die TSV Verantwortlichen die vakante Stelle doch recht schnell wieder besetzen.

Karte der Spielorte


 

Dienstag, 20.30 - 22.00 Uhr
Donnerstag, 20.00 - 22.00 Uhr

in der Sporthalle Bönnigheim

Kontakt:

E-Mail an das Trainerteam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weis, katja 2021

ATHLETIKTRAINER

SPITZNAME: Athlefix
JAHRGANG: 1999
BERUF: irgendwas mit Sport

may, jonas

LA / RL / RM

SPITZNAME: JJ
JAHRGANG: 2000
BERUF: Student

may, levin

LA

SPITZNAME: Lake
JAHRGANG: 2003
BERUF: Azubi

nicht, heiko

TOR

SPITZNAME: Tischdecke
JAHRGANG: 1993
BERUF: Grafiker

vogelmann, lucas

CO-TRAINER

SPITZNAME: Birdman/Blödi/Bärtiger Barbar
JAHRGANG: 1986
BERUF: Sozialpädagoge

schoenbrodt, jakob

TOR

SPITZNAME: Jaques
JAHRGANG: 1999
BERUF: Entwicklungsingenieur

mueller, david

RL / RR

SPITZNAME: Kümmel
JAHRGANG: 2001
BERUF: Azubi

qual, benidikt

RA

SPITZNAME: Bene
JAHRGANG: 1998
BERUF: Azubi

bauer, janis

KM

SPITZNAME: Bauer/Baui
JAHRGANG: 2000
BERUF: Ingenieur

gallucio, giuseppe

RA

SPITZNAME: Giuse
JAHRGANG: 1992
BERUF: Personalreferent

schmid, samuel

KM

SPITZNAME: Samu
JAHRGANG: 2004
BERUF: Schüler

weis, aaron

RM / LA

SPITZNAME: -
JAHRGANG: 2003
BERUF: FSJler

grosser, patrick

RM

SPITZNAME: Paddy/Grosser
JAHRGANG: 2003
BERUF: Industriemechaniker

herter, yannick

LA

SPITZNAME: Princess
JAHRGANG: 1999
BERUF: Student

zaeh, dominik

RM / RL / RR

SPITZNAME: Do
JAHRGANG: 1984
BERUF: Entwicklungsingenieur

zundel, timo

RM

SPITZNAME: Amore
JAHRGANG: 1995
BERUF: Student

horst, andreas

KM

SPITZNAME: Horsti
JAHRGANG: 1999
BERUF: Dualer Student

may, jaron

RL / RM / RR

SPITZNAME: J-Ron
JAHRGANG: 1998
BERUF: Student